Frau Holle* und die Geschichte vom Geldglück

Frau Holle* und die Geschichte vom Geldglück

Mit Wissensimpulsen werden aus Märchen wahre Geschichten!

*Der Name ist frei erfunden, aber die Geschichte nicht.

Ängste vor Kapitalverlusten und ein sicherer Vermögensaufbau mit Investments. Ein Widerspruch oder eine Aufklärung von Irrtümern? Diese Geschichte soll helfen, Irrglauben und Ängste abzubauen.

Jeden Morgen liest Frau Holle die Tageszeitung und informiert sich über Zeitgeschichte, Nachbarschaft und Finanzen. Den Börsenteil überfliegt sie und liest nur die Überschriften. Am meisten fallen ihr die negativen Überschriften auf. Frau Holle* gehörte zu den ersten Menschen, die sich Telekomaktien kauften und diese auch mit Verlusten verkaufte. Auch vor 2001 kaufte sie Aktien, auf Empfehlungen von Freunden und Beratern. Doch mit den Ereignissen vom 11. September 2001 ist Ihr auch dann wieder die Lust vergangen. Ein erneuter Versuch einer Empfehlung der Bank mit Lehmannzertifikaten ist abermals schiefgegangen.

Und heute? Frau Holle ist mittlerweile 67 Jahre alt und ihre Ruhestandsplanung ist seit ein paar Jahren abgeschlossen. Sie und ihr Mann hatten eine gut gehende mittelständische Firma. Diese haben die beiden verkauft und müssen vom ersparten Kapital leben. Geplant war es mal anders. Versicherungen sollten den Lebensabend auskömmlich gestalten. Die zusätzlichen Investitionen in Aktien und anderen Bankempfehlungen sollten für den Luxus sein.

Auskömmlich sind die Auszahlungen der Versicherungen nicht mehr gewesen und an der Börse oder mit den Lehmann Zertifikaten wurde Geld verbrannt.

Wie haben es Frau Holle und ihr Mann trotzdem geschafft, sich einen finanziell auskömmlichen Ruhestand mit kleinem Luxus leisten zu können?

2015 hatten sich die Eheleute Holle entscheiden, ihre Wissensdefizite im Bereich Finanzen auszugleichen, damit sie kein Geld mehr verbrennen und nicht jedem Lockangebot folgen werden. Sie haben ja nur noch das vorhandene Geld und können mit Arbeit keines mehr hinzuverdienen oder größere Verluste ausgleichen. Sie hatten ein Coaching bei Walter Wildhagen gebucht und sich 4 Monate  informieren und begleiten lassen. Eine gute Entscheidung, wie sich heute herausstellen sollte.

Einen Teil Ihres Vermögens betreuen die Eheleute selbst und einen Teil Walter Wildhagen. So haben die beiden immer einen Ansprechpartner für ihre Fragen. Und Sie haben Spaß am Investieren gefunden, weil Sie Ihre eigenen Entscheidungen immer mit einem Experten vorher besprechen können und beide Portfolios miteinander vergleichen können. Die Angst ist einem „sportlichen“ Umgang mit Finanzen gewichen.

Wenn heute am Frühstückstisch über negative Börsenberichte gesprochen wird, weil mal wieder etwas über den Brexit oder Dieselskandal, Datenklau bei Facebook oder anderen Titeln berichtet wurde, dann immer mit dem Wissen: Ja, diese Papiere haben wir auch im Portfolio, aber nur mit weniger als 1% Anteil. Die Antwort beim Biss in das Brötchen lautet stets: „Es war ein sehr gutes Investment für Wissen Geld auszugeben“. Heute haben wir nicht alle Eier in einem Körbchen und wirtschaftliche Prognosen spielen kaum mehr eine Rolle. Zumindest keine, über die man sich lange den Kopf zerbrechen muss.

Selbst der Kursrückgang Dezember 2018 bis Februar 2019 ist heute nur ein Knick in der Graphik ihres Vermögenswachstums.

Die Eheleute haben sich in Zusammenarbeit mit Walter Wildhagen ein Portfolio nach Ihren Kriterien zusammengestellt. Für sie war es wichtig, dass nicht in Firmen investiert wird, die mit Waffen handeln oder diese produzieren, die auch etwas für die Umwelt tun und eine gesunde Unternehmenskultur besitzen. So, wie sie es selbst früher in Ihrer Firma gelebt haben.

Die Holles laufen nicht mehr den Trends nach, sondern sind frühzeitig dabei.  Mittendrin und breit aufgestellt, um solche positive Marktentwicklungen durch Megatrends mitzunehmen.

Zur Stabilisierung und Börsenunabhängigkeit haben sie noch einen kleinen Teil des Vermögens nach sorgfältiger Prüfung in direkte Investments investiert. Dies gibt ihnen die Option der laufenden Ausschüttungen. Diese werden gern mal für eine schöne Reise genutzt.

Bei einer Gesamtrendite von über 4% bleibt nach Inflation immer noch dem Risiko entsprechend, ausreichend Ertrag übrig, um sich den Ruhestand schön zu gestalten.

Wenn Sie auch zu dieser Gruppe Menschen gehören, denen es so geht wie den Eheleuten Holle und Sie auch nach Ihrer Lösung suchen, dann schauen Sie sich mein Webinar an.

In dem Webinar erfahren Sie, wie Sie garantiert die 4 größten Fehler in der Kapitalanlage vermeiden und den 7 strategischen Tipps, wie Sie zum gesunden Vermögensaubau kommen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie dieses Wissen und eine Lösung für Ihr Anliegen in einem Gespräch mit mir wünschen, dann suchen Sie sich hier für Ihren Wunschtermin mit mir aus.

Menü schließen